Lehrberufe

mechanikpraktiker/in eba

Beschrieb

Als Mechanikpraktiker/in arbeitest du in unserer Abteilung Zuschneiderei. Diese Abteilung stellt das erste Glied in unserem Produktionsprozess dar. Zu deinen Aufgaben gehört das Einlagern von Rohmaterial im grossen Hochregallager. Mit der Tafelschere schneidest du die Blechtafeln zu. Ebenfalls gehört das Bedienen der Flachbettlasermaschine und der CNC-Stanz-/Lasermaschinen zu deinen spannenden Tätigkeiten. Der Unterhalt der Werkzeuge für die Maschinen rundet das Tätigkeitsprofil ab.   

Mechanikpraktiker/innen EBA können nach dem Lehrabschluss eine verkürzte Grundbildung als Produktionsmechaniker/in EFZ (mit Fähigkeitszeugnis) machen. Der Einstieg erfolgt ins 2. Grundbildungsjahr.

Anforderungen

Schulisch

  • Realschulabschluss
  • Oberschulabschluss mit Mathematiknotendurchschnitt über 4.5

Persönlich

  • Leistungsbereitschaft und Wille
  • Freude an Physik und Geometrie
  • Handwerkliches Geschick
  • Interesse an Hand- und Maschinenarbeit und Programmierung
  • Exakte Arbeitsweise
  • Freude an der Metallbearbeitung
  • Technisches Verständnis

Betrieblich

  • Absolvierte Schnupperlehre mit Eignungs- und DISG-Test
Fotos
Ausbildungszeit 2 Jahre
Quellverweis Video: swissmem-berufsbildung.ch

Ausbildungsprogramm

1. Lehrjahr

  • Tafelschere
  • Hochregallager

2. Lehrjahr

  • Flachbettlaser
  • CNC-Stanz-/Lasermaschine

Ausbildner berichten

Daniel Marty

Ausbildner, Mechanikpraktiker/in EBA

Wem empfiehlst du die Ausbildung zum Mechanikpraktiker/in?

Die Ausbildung zum Mechanikpraktiker/in EBA ist ein guter Einstieg in die Berufswelt für Schüler/innen mit einer Lernschwäche, aber handwerklichem Geschick. Genauigkeit und Sauberkeit sind sehr wichtig, aber auch Zuverlässigkeit und das Arbeiten in einem Team sind gefordert. Die täglichen Aufgaben sind sehr abwechslungsreich und spannend.

Warum empfiehlst du eine Lehre bei der Hans Eberle AG?

Die Lehre bei der Hans Eberle AG ist der ideale Einstieg in einen modernen Industriebetrieb der Metallbranche. Wer gerne nach genau definierten Angaben arbeitet und sich nicht zu schade ist, die Hände schmutzig zu machen, der ist mit dieser Ausbildung genau richtig. Hinzu kommt, dass nach der Ausbildung als Mechanikpraktiker/in EBA die Möglichkeit besteht, mit einer verkürzten Grundbildung eine Ausbildung als Produktionsmechaniker/in EFZ anzuhängen.