Beschrieb

Als Lackierassistent/in gibst du den hergestellten Metallprodukten ihre finale Oberflächenbeschichtung mittels Pulverbeschichtungs- oder Nachlackierverfahren. Je nach Verfahren wird die Farbe mit einer Spritzpistole oder von Hand angebracht und im Einbrennofen getrocknet.

Anhand der Zeichnungen und Toleranzen berechnest du vor dem Lackieren den Materialbedarf und mischst die Farbtöne. Während der Lehre hilfst du ebenfalls beim Unterhalt, bei der Wartung und Reinigung der modernen und umweltgerechten Lackieranlage mit.

Die Berufslehren Industrielackierer/in EFZ (mit Fähigkeitszeugnis) und Lackierassistent/in EBA (mit Berufsattest) unterscheiden sich im Wesentlichen durch die schulischen Anforderungen und die Dauer der Lehre.

Anforderungen

Schulisch

  • Oberschulabschluss

Persönlich

  • Leistungsbereitschaft und Wille
  • Handwerkliches Geschick
  • Gutes Farbempfinden
  • Keine Farbsehstörung

Betrieblich

  • Absolvierte Schnupperlehre mit DISG-Test
Fotos
Ausbildungszeit 2 Jahre

Ausbildungsprogramm

1. Lehrjahr

  • Schleifen
  • Spachteln
  • Grundieren
  • Vorbereitung Nasslackieren
  • Begleitung beim Pulverbeschichten

2. Lehrjahr

  • Farbmischen
  • Nasslackieren
  • Pulverbeschichten
  • Anlagebedienung und Wartung

Ausbildner berichten

Carlo Malacarne

Ausbildner, Lackierassistent/in EBA

Für wen ist die Lehre als Lackierassistent/in geeignet?

Die Lehre ist ein guter Einstieg in die Berufswelt für Schüler/innen mit einer Lernschwäche. Nach dem bestandenen Abschluss als Lackierassistent/in EBA kann die Lehre mit zwei weiteren Jahren fortgesetzt werden, um den Abschluss als Industrielackierer/in EFZ zu erlangen. 

Was findet du besonders gut am Ausbildungssystem der Hans Eberle AG?

Die Hans Eberle AG ist ein sehr innovativer Betrieb - und dementsprechend gut ist auch das Ausbildungssystem. Die Lernenden werden sehr gut auf den Lehrabschluss vorbereitet und sind danach fit für die Berufswelt.